Defäkographie

presentation-defaekografie
presentation-befund-defaekographie
previous arrow
next arrow

Zur Diagnostik von Stuhlgangsstörungen wird bei der Defäkografie das Funktionieren des Enddarms während des Stuhlaktes untersucht. Dies ist erforderlich, weil viele Enddarmerkrankungen nur direkt während des Pressvorgangs nachweisbar sind.

Patienteninformationen Defäkographie

Vor der eigentlichen Funktionsuntersuchung des Enddarms (Rektum) müssen alle Hohlorgane des Beckens (Dünndarm, Dickdarm, Harnblase, Vagina) kontrastiert werden. Dazu ist es notwendig, dass bereits 3 Stunden vor der Untersuchung zwei verschiedene Kontrastmittel getrunken werden.

Im Rahmen der Untersuchung erfolgt dann die Kontrastierung der Harnblase über einen Harn­blasenkatheter und die Kontrastierung der Scheide.
Danach wird über ein kleines Darmrohr ein Kontrastbrei in den Enddarm eingebracht. Nach dieser Vorbereitung setzen Sie sich auf einen Schieber.

Es erfolgt dann die Röntgenaufzeichnung des Pressvorgangs.

Die Untersuchung dauert insgesamt etwa 20 Minuten.