Röntgen und Spezialuntersuchungen

presentation-roentgen
presentation-befund-roentgen
presentation-impressum
presentation-befund-roentgen-2
previous arrow
next arrow

Dieses bildgebende Verfahren erzeugt mittels Röntgenstrahlen Aufnahmen von Körperabschnitten. Durch Belichtung eines Flachbilddetektors entstehen digitale Röntgenbilder.


Patienteninformationen für das Nieren-Röntgen (iv-Urogramm)

Bei dem iv-Urogramm handelt es sich um eine Funktionsuntersuchung des harnableitenden Systems. Zuerst wird ein Übersichtsbild (Leerbild ohne Kontrastmittel) angefertigt, um zum Beispiel kalkhaltige Steine feststellen zu können.

Anschließend verabreicht der Arzt das jodhaltige Kontrastmittel durch Injektion in die Armvene und fünf Minuten später fertigt die Röntgenassistentin das nächste Bild an.

In den nächsten 30 Minuten werden weitere Bilder von Nieren, Harnleitern und Harnblase aufgenommen. Wir benötigen Ihren aktuellen Kreatinin-Wert und aktuelle Schilddrüsenwerte bei bekannter Überfunktion.

Sie sollten bitte zwei bis vier Stunden vor dem Untersuchungsbeginn nichts mehr essen, die normale Trinkmenge jedoch beibehalten und anschließend erhöhen, damit das Kontrastmittel gut ausgeschieden wird.


Patienteninformationen für das Darm-Röntgen (Kolon-Kontrasteinlauf)

Hierbei handelt es sich um eine Röntgenuntersuchung des Dickdarms. Nach Einführen eines Darmrohres wird in Form eines Einlaufes das Kontrastmittel Bariumsulfat verabreicht. Das Kontrastmittel benetzt die Darmschleimhaut, überflüssiges Bariumsulfat wird abgelassen und anschließend der benetzte Darm mit Luft aufgeweitet.

Vor der Untersuchung ist eine spezielle Vorbereitung mit Abführmedikamenten erforderlich.